Werbung POKO

FRAGE: Was ist eine Wärmepumpe ?

[ Beschreibung einer Wärmepumpe überspringen? ]

Der Kühlschrank ist eine Wärmepumpe. Im Inneren wird dem Kühlgut Wärme entzogen und an der Rückseite des Gerätes Wärme an die Luft der Küche abgegeben. Der Kühlschrank "pumpt" Wärme von innen nach außen, daher kommt der Begriff Wärmepumpe!

Würde man einen Kühlschrank mit seiner Rückseite in eine Außenwand setzen, so würde er die Außenluft erwärmen und ohne Türe den Raum kühlen. Allerdings wäre ein Ventilator zur Luftumwälzung innen und außen erforderlich.

Luft hat aber eine geringe Kapazität zur Wärmespeicherung. Man muss deshalb sehr viel Luft umwälzen, um einen entsprechenden Wärmetransport zu erreichen. Aus diesem Grund wählt man dafür andere Stoffe. So hat Wasser die doppelte Kapazität gegenüber Gestein oder Erdreich und die Schmelzwärme ( Latentwärme ) von Wasser beim Übergang von fest zu flüssig gar den 80-fachen Wert im Vergleich zu einer Veränderung der Temperatur des Wassers um 1°C.

Eine Wärmepumpe benötigt also eine Wärmequelle. So gibt es hauptsächlich 5 Arten der Nutzung von natürlicher bzw. solarer Wärme durch eine Wärmepumpe:

  • Wärmenutzung der Luft ( Außenluft ) schlecht, weil hoher Wärmebedarf bei großer Kälte.
  • Nutzung von 8°C warmem Grundwasser (nicht überall gestattet).
  • Erdwärme durch Horizontalabsorber dem Garten entziehen.
  • Geothermische Wärme durch Erdsonden nutzen.
  • Eine Regen-Zisterne einschließlich der Latentwärme nutzen.

Eine Wärmepumpe mit Latentspeicher:

Gartenhäuschen über Zisterne

Das nebenstehend abgebildete Gartenhäuschen ist größer als unbedingt notwendig. Es soll aber in diesem Fall auch noch den Solarkollektor auf dem Dach aufnehmen. Darunter befindet sich eine Regenwasser-Zisterne, deren Volumen vom Wärmebedarf und somit auch von der klimatischen Lage des Hauses bestimmt wird. Das erforderliche Volumen reicht für 150 qm Wohnfläche von 10 cbm für ein "gutes" Niedrig-Energie-Haus bis 60 cbm für ein älteres Gebäude.

Die Wärmepumpe steht im Gartenhäuschen, wodurch im Keller Platz für andere Dinge geschaffen wird. Das untere Foto zeigt die Wärmepumpe. Im Vordergrund ist die Wanne zur Berieselung der senkrechten und genoppten Verdampferplatten zu sehen. Im hinteren geschlossenen Gehäuseteil befindet sich der Scroll-Verdichter. Er entzieht dem über die Verdampferplatten rieselnden Wasser Wärme.

Eine Pumpe in der Zisterne fördert Wasser in die Wanne (vorn links). Von dort fließt es durch Löcher über die Platten und in die Zisterne zurück. Hat sich ein Eisansatz gebildet, wird er durch eine kurze Erwärmung der Platten gelöst und fällt dadurch in die Zisterne. Durch überschüssige Sonnenwärme vom Solarkollektor wird das Eis geschmolzen und das Zisternenwasser wieder erwärmt.

Wärmepumpe

Die exakten Preise für die Wärmepumpe nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage. Die Geräte werden nur nach ausführlichem Test ausgeliefert. Der Wasser- und Elektroanschluss erfolgt bei Ihnen durch Ihren Heizungsinstallateur oder durch unseren Montagetrupp nach örtlichem Zeit- und Materialaufwand.

[ Wollen Sie die allgemeine Beschreibung einer Wärmepumpe eventuell jetzt bzw. nochmals lesen? ]


Energie für die Heizung aus Latentwärme gewinnen statt fossile Rohstoffe Öl oder Gas zu "verheizen".

Fossile Rohstoffe - wie Öl und Gas - sind nicht unbeschränkt verfügbar und auch elektrischer Strom wird daraus hergestellt. Für unsere Umwelt wäre es besser regenerative und solare Energie vermehrt für die Heizung und das Warmwasser zu verwenden. Wer auch die Energiekosten beachtet, sollte umdenken. Holz, Biogas, Hackschnitzel oder Pellets sind zwar nachwachsende Rohstoffe, werden sich aber auch am Ölpreis orientieren.

Besonders wichtig ist die Speicherung von Energie. Dabei ist die Nutzung von Latentwärme, zu deutsch auch Schmelzwärme genannt, besonders interessant. Hier kann in einem kleinen Volumen eine große Energiemenge gespeichert werden. Wasser eignet sich besonders gut: Es ist überall kostengünstig verfügbar und seine Latentwärme ist besonders groß. Wir frieren Wasser einer Zisterne zu Eis und sammeln das Eis in der Zisterne. Das Eis ist leichter und schwimmt an der Oberfläche. Die Zisterne ist der Latentspeicher und durch Solarwärme wird das Eis im Sommer wieder geschmolzen, oder zum Kühlen gratis verwendet.

Die Umsetzung neuer Ideen erfordert eine gute fachliche Qualifikation und sorgfältige Ausführungen!
Bitte denken Sie stets daran!

Mailkontakt: : Dipl.-Ing. W.Hesse

Ing.-Büro: Dipl.-Ing. Winfried Hesse Thumseestr. 8 c, 83435 Bad Reichenhall

Werbung

[ Zurück zur Homepage ]



© WWW-page made by Dipl.-Ing. Winfried Hesse and H.-D. Grasshoff. /